23/01
ARTURO UI IM FILM
Eine Doku über das „Arturo Ui“ Gastspiel des Berliner Ensembles in Israel am Carmel Theater in Tel Aviv 2013. Das Brechtstück in der Inszenierung von Heiner Müller ist mittlerweile legendär und wird bereits seit 20 Jahren am Berliner Ensemble in fast unveränderter Besetzung gespielt. Thomas Wendrich und Uwe Preuss die nicht nur den Film gemeinsam realisierten sondern auch von Anfang an in dem Stück mitspielen, stehen anschließend zum Filmgespräch bereit. Anna Müller wird sie nicht nur dazu befragen, sondern auch zur Arbeit mit ihrem Vater Heiner Müller.

25/01
E-RSTAUSGABE 1 - DIE RADIKALITÄT VON EBOOKS
Die Literatur-Bloggerin Tania Folaji und die Verlegerinnen Zoë Beck (CulturBooks), Christiane Frohmann und Nikola Richter (mikrotext) stellen politisch oder sozial radikale E-Books vor und diskutieren das grundsätzliche Radikal-Potenzial von E-Books, aber auch, was 2018 »Schönheit« und »Relevanz« überhaupt bedeuten. Gäste: Elke Brüns (Autorin, mikrotext), Jörg Sundermeier (Verleger, Verbrecher Verlag) u. a.

07/02
ES MUSS LIEBE SEIN
Julia Schramm schreibt Bücher und macht Politik. Dabei nutzt sie Sprache und Reichweite der digitalen Welt um zu politisieren und zu polarisieren. Zuweilen gelingt ihr das so gut, dass sich in Menschen was bewegt. Manchmal bewegen sich auch die Finger und tippen an Frau Schramm gerichtete Meisterwerke der kleinodischen Textkunst, die jetzt in Buchform erschienen sind. Von blankem Hass und plumpen Beleidigungen, Unverständnis und Belehrungen, bis hin zu fast schon zärtlich formulierten Annäherungen - ganz gleich ob politischer, sexueller oder romantischer Natur. Diese Perlen postfaktischer Glaubensbekenntnisse, poetischer Gehversuche und grammatikalischer Verirrungen sind der wohl anmutigste Lesespaß seit der Einführung des Internets. Julia Schramm ändert regelmäßig ihren Namen in Julia Schramm, um dem Hass zu entgehen. Doch aus unverständlichen Gründen gelingt es ihr nicht. Dieser Abend lässt die Leser_innen an diesem ursprünglich als privat gedachten Lesespass teilnehmen und zeigt, dass Hass sich im besten Fall in Liebe wandelt.

08/02
FRITZ BAUERS LETZTER FALL
Der Anatom August Hirt ermordete im August 1943 im Konzentrationslager Natzweiler 86 Menschen. Deren Skelette wollte er in Straßburg in einem Museum ausstellen, um dessen Besuchern die von den Nationalsozialisten propagierte Minderwertigkeit der »jüdischen Rasse« zu demonstrieren. So schilderte es ein Zwangsarbeiter Hirts im Nürnberger Ärzteprozess. Seither gilt der 1945 verstorbene Hirt als Urheber und prospektiver Nutznießer dieses brutalen Verbrechens. Als der Historiker Michael Kater dem Hessischen Generalstaatsanwalt Fritz Bauer Zweifel an Motiv und Täterkonstellationen vermittelte, begann der legendäre »Nazi-Jäger« zu ermitteln. Doch Bauer starb und keiner der Angeklagten musste in Haft. Julien Reitzenstein zeichnet auf Grundlage von – teilweise bisher unbekannten – Quellen den Verlauf des Verbrechens nach. Die Biographien und Motive der Täter, Beihelfer und Zeugen werden akribisch nachvollzogen. Der Verdacht, den Fritz Bauer in seinem letzten Fall hatte, wird erhärtet. Reitzenstein zeigt zudem anhand zahlreicher Quellen, dass das Motiv dieses unmenschlichen NS-Verbrechens noch viel zynischer und grausamer war als bisher bekannt. Er ermittelt weitere Täter sowie das tatsächliche Ziel des Verbrechens. Im Anschluss wird Johannes Finke ihn zu seinen Recherchen und den Ergebnissen befragen. Auch das Publikum ist dazu eingeladen.
Mehr... noch mehr...

22/02
INVENTUR I. RADIKAL STYLES
Frohmann & Weis richten in Inventur. Stilkritik I den Blick auf radikal wirkende und sich radikal gebärdende Bekleidungs-, Körper- und Internet-Styles, liefern die wissenschaftliche Vorgeschichte und einigen erbaulichen Gossip dazu, um schließlich auszuloten, wo aktuell die Grenze zwischen radikaler Ernsthaftigkeit und Pose verläuft.

28/02
NABIL TALKS POP EXTENDED II
Er hat nicht nur die schönste Radiostimme in Deutschland, er ist auch noch ein begnadeter Musiker. Bei RADIKAL LIGHT wird Nabil Atassi seine Sendung Pop Talks auf die Bühne verlagern und seinen Gästen das ein oder andere Geheimnis und die ein oder andere Live-Performance abringen. Wir sind gespannt. Gäste für die jeweiligen Shows geben wir auf Facebook bekannt.

01/03
NEXT TO SARAH & JOHANNES
Als Nachbarn haben Sarah Berger und Johannes Finke besseres zu tun, als sich ständig neue Texte vorzulesen. Das holen die beiden heute Abend auf der Bühne von Radikallight nach. Berger veröffentlichte zuletzt "Match Deleted - Tinder Shorts im Frohmann Verlag, prosaischen Versatzstücke aus einer Welt, die sich in einem Kommunikationstief befindet. Johannes Finke drehte letztes Jahr sein erstes Musikvideo für die Band "Gewalt". Zusammen lesen sie altes und neues, Lyrik und Prosa, neben-, gegen- und miteinander. "

03/03
ABFALL FÜR DEUTSCHLAND
Zuletzt berichtete Hammed Khamis Grimmepreis-nominiert aus und über den Dschungel von Calais und die Umstände unter denen Menschen dort versuchen zu leben und flog für eine Freundin in den Irak um von dort Taufwasser mitzubringen. Diesmal ist er in Deutschland geblieben und sprach mit Nico (23), dem Sohn einer Ostdeutschen und eines Mosambikaners, wie es sich anfühlt im sächsischen Freital aufzuwachsen. Das Gespräch setzen beide heute auf der Radikallight-Bühne fort. Zudem zeigen wir noch einen Film, den Hammed Khamis und Axel Lent auf der Wahlparty der AfD zur letzten Bundestagswahl drehten. Kein Spaß das Ganze, aber ein wenig lachen wollen wir an diesem Abend auch.

09/03
CAROLINE & CONSTANTIN II
Caroline Rosales und Constantin Klemm lesen wieder aktuelle Texte. Klemm veröffentlichte zuletzt das vielbeachtete Romandebüt „Beckenrand“. Rosales schreibt aktuell an ihrem dritten Buch. Im Dezember ging es über Adoleszenz, Fremdschämen und zwischenmenschliche Unzulänglichkeiten. Diesmal lassen wir uns überraschen.

10/03
DENKEN IST AUCH NUR EINE MUTTERGEFICKTE PAYWALL
DIE LANGE NACHT DER FLAUSCHKONTRASTE
Im Dezember erschien im Korbinian Verlag die Erzählung "FLAUSCHkontraste, in der Joshua Groß über das das Große nachgedacht hat. WIll heißen: Über analoge Körper & digitale Datenströme, über Leben & Tod, über Einhornkopf-Frauen & Kartoffel-Fastfood-Lokale. Es entstand (vielleicht) eine der ersten Post-Internet-Erzählungen überhaupt! Um die Qualität dieses 106 Seiten starken Textes für eure Denkapparate multimedial aufzubereiten, veranstalten Das Wetter & der Korbinian Verlag diesen Abend mit Text, Bewegtbild & Musik. Seid gespannt!

15/03
HALT DIE FRESSE O-TON II
Im Januar feierte Deutschlands erfolgreichstes HipHop-Format "Halt die Fresse TV" sein 400stes Jubiläum. Zur Einstimmung präsentierte im Dezember HDF-Mastermind Axel Lent bei Radikallight die besten O-Töne aus den letzten sieben Jahren: unbearbeitet, unzensiert, radikal. Jetzt kommt die Fortsetzung. Und auch heute bleiben die Handys aus, denn was sie sehen werden, war nie für die Öffentlichkeit bestimmt.

17/03 ALL ABOUT A GIRLS SKATE OUT
Es gibt sie schon lange, die weiblichen Ikonen der Skatekultur. Doch die Zeiten ändern sich und aus mehr oder weniger Einzelerscheinungen ist eine Selbstverständlichkeit geworden, die sich nicht nur selbstbewußt organisiert, sondern auch sportlich ganz neue Akzente setzt. Ein Abend mit Filmen und Gesprächen über Selbstverständnis, Style und Sexismus im Skate- und Snowboarden.

21/03
REISEFIEBER
Im Februar ist in Berlin nicht unbedingt der Wonnemonat, gegenteiliges ist der Fall. Dann zeigt der Winter zumeist seine hässlichste Fratze, eisig nass, windig und klirrend kalt. Im Dezember kann eins sich das Leben noch mit vorweihnachtlicher Freude und Winterromantik schön reden. Im Januar ist es vielleicht noch der oft beschworene Schwung, der einen durch die Tage trägt und für die ein oder anderen noch die Fashionweek, die vermeintlich etwas Glitzer, Glamour und Licht verstrahlt. Der Februar dagegen reißt dich aus all diesem Aushilfsglauben und schickt dich in die Depression. Doch dann kommen zum Glück März und Hoffnung. Passend dazu gibt es heute auf der Radikallight Lesebühne Geschichten vom Reisen, von Bergen, Meer und Strand, von der Ferne und dem Fernen, dem Fremden und Fantastischen, dem Fernweh, der Sehnsucht, dem Unbekannten und dem Abenteuer.

23/03
DER RADIKAL-KATERSALON
Wann ist Literatur/was macht Literatinnen/wie wirken Performances radikal? Christiane Frohmann radikalisiert im ersten Katersalon am neuen Ort in einer performativen Aufklärungsstunde die präraffaelitischen Girls, ein radikaler Gast (t.b.a.) muss sich radikalen Fragen stellen, Sarah Berger liefert die radikale Performance.

29/03
ANGRIFF AUF (DEINE) PATRIARCHIE
ATTACK ON (YOUR) PATRIARCHY
Die Patriarchie hat dir gesagt wer du bist, wen du liebst, und wie du ficken sollst. Und du dachtest immer, du bist gar nicht so. „Feminismus“ auf die Stirn tätowiert, und trotzdem Ehe, hetero, mono, cis, hyper männlich. Kurzfilme zu Feminismus, Queer-Sein, Patriarchie. // The patriarchy has told you who you are, who you love, and how you should fuck. And you always thought you were not like that. "Feminism” tattooed on the forehead, and yet: marriage, hetero, mono, cis, hyper male. Short films on feminism, queerness, patriarchy. // Kurzfilme & Gespräch(e) // short films & conversation(s) mit Gina Eickers (Philosophie, Berlin) & Jack Bicker (Philosophie, London)
deutsch // english.

31/03
EINE PARTY IST EINE PARTY
Zum Abschluss von Radikal light Runde #2 laden wir zur großen Sause mit Dosenbier, Musik und Tanz, allerlei Überraschungen, Überraschungsgästen und überraschten Gästen. Wer nicht kommt ist selber schuld. Oder eben doof.